< 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 >

TAKE_AWAY_ROOM
Mobiles Hotelzimmer

frische, modische Farbkombinationen und digitale Muster. Klett- Inlets für Wand- und Boden sowie aus- tauschbare Schrankfronten ermöglichen eine schnelle Anpassung des Raumes an persönliche Farbvorlieben des Gastes.





Download als pdf (0,9 mb)

Entwurf am Lehrstuhl Raumgestaltung Prof. R. Weber

TAKE_AWAY_ROOM ist die Unabhängigkeitserklärung des Gastes vom herkömmlichen Hotel. Anstatt kostbare Freizeit auf der Suche nach einem passenden Hotel am letztendlich doch falschen Ort zu verschwenden, bestimmt der Gast einfach den Ort des Hotels und bekommt stets einen nach seinen Vorgaben konfigurierten Standard geboten.
Um diese Vision der Mobilität zu verwirklichen ist eine Reduk- tion des Hotels auf seine kleinste Einheit nötig: das einzelne Zimmer. Nach dem Prinzip der Subtraktion kann aus dem Grundkörper, der Außenhülle, ein zweiter, kongruenter, die Technik und Funktionen aufnehmender Körper heraus ge- schoben werden. Der entstehende "Negativraum" dient dem Aufenthalt und kann durch Herausklappen von Funktionen aus dem "Technikkörper" bespielt werden. Zusammengeschoben kann der TAKE_AWAY_ROOM auf einem herkömmlichen Pritschen- LKW mit Ladekran transportiert werden. Ausgerüstet mit Frischwasser- und Abwassertanks, sowie einer handels- üblichen Brennstoffzelle ist eine einwöchige Unabhängigkeit von der städtischen Infrastruktur gewährleistet. So wird es mit dem TAKE_AWAY_ROOM möglich, neben dem Lieblingsclub zu nächtigen oder im Hyde Park zu wohnen ohne auf Komfort eines Hotels verzichten zu müssen.
Die Farbvarianten des TAKE_AWAY_ROOM, orientieren sich vornehmlich an einer jüngeren Zielgruppe und benutzen daher